Suchkategorie
Zustand
Getriebe
Treibstoff

Autos leasen und mieten
in Uelzen

Seat Tarraco XCELLENCE 1.5 TSI ACT 6-Gang vorne

Seat Tarraco XCELLENCE 1.5 TSI ACT 6-Gang

privat
Neuwagen - Handschaltung - Benzin
CCO2 Emission komb. g/km:152 /Verbrauch komb. l/km:6.60
Ab 242,00 inkl. MwSt.
Rate ohne MwSt.
Jaguar E-PACE D150 AWD aut. S vorne

Jaguar E-PACE D150 AWD aut. S

gewerblichprivat
Neuwagen - Automatik - Diesel
ACO2 Emission komb. g/km:147 /Verbrauch komb. l/km:5.60
Ab 313,00 inkl. MwSt.
Rate ohne MwSt.
Land Rover Discovery Sport 2.0l TD4 SE vorne

Land Rover Discovery Sport 2.0l TD4 SE

gewerblichprivat
Neuwagen - Automatik - Diesel
CCO2 Emission komb. g/km:169 /Verbrauch komb. l/km:6.40
Ab 383,00 inkl. MwSt.
Rate ohne MwSt.

Langzeitmiete.

Für kürzere Laufzeiten bietet sich ein Mietwagen an. Langzeitmieten (ab 30 Tage) sind die ideale Lösung um Spitzenzeiten zu überbrücken und um völlig flexibel auf die Anforderungen im Fuhrpark reagieren zu können. Wir können Ihnen in über 120 Ländern und an über 8000 Mietwagenstationen Mietwagen beschaffen. Wir beraten Sie gerne und finden mit Sicherheit die richtige Mobilitätslösung für Sie. Alle Angebote

VW Polo Langzeitmiete

Topdeal

VW Polo

KleinwagenHandschaltungBenzin5 Türen
Ab 510.00 inkl. MwSt.
VW Golf Langzeitmiete

Topdeal

VW Golf

KompaktklasseAutomatik, HandschaltungBenzin, Diesel5 Türen
Ab 666.00 inkl. MwSt.
BMW 1er Langzeitmiete

Topdeal

BMW 1er

KompaktklasseAutomatik, HandschaltungBenzin, Diesel5 Türen
Ab 743.00 inkl. MwSt.
VW Passat Variant Langzeitmiete

Topdeal

VW Passat Variant

KombiAutomatik, HandschaltungBenzin, Diesel5 Türen
Ab 815.00 inkl. MwSt.
BMW 3er Langzeitmiete

Topdeal

BMW 3er

MittelklasseAutomatik, HandschaltungBenzin, Diesel5 Türen
Ab 1046.00 inkl. MwSt.
BMW 5er Touring Langzeitmiete

Topdeal

BMW 5er Touring

KombiAutomatik, HandschaltungBenzin, Diesel5 Türen
Ab 1279.00 inkl. MwSt.

Auto Langzeitmiete / Monatsmiete PKW und LKW  in Uelzen

Autoleasing / Neuwagenleasing / Gebrauchtwagenleasing in Uelzen

Sie sind auf der Suche nach einer flexiblen Mobilitätslösung in Uelzen? Bei uns finden Sie mit Sicherheit immer die richtige Mobilitätslösung. Egal ob Mietwagen in der Tagesmiete oder auch als Auto Langzeitmiete die sogenannte Monatsmiete. Möchten Sie sich doch länger an ein Fahrzeug binden, so finden Sie auch eine große Anzahl Angeboten in den Bereichen Neuwagen Leasing und Gebrauchtwagen Leasing

Die Hansestadt Uelzen ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Nordosten Niedersachsens und Teil der Metropolregion Hamburg.

In der Stadtrechtsurkunde von 1270 trägt Uelzen zunächst den Namen Löwenwalde. Als Mitglied der Hanse kam die an der Ilmenau gelegene Stadt durch internationalen Handel zu gewissem Wohlstand. Die Altstadt mit ihren zahlreichen Baudenkmalen ist von Fachwerkarchitektur geprägt und weist zudem einige beachtliche Bauwerke der norddeutschen Backsteingotik auf. Uelzen liegt am Rande der Lüneburger Heide und ist Mittelpunkt des Uelzener Beckens. Aufgrund ihrer Lage an der Nord-Süd-Achse Hamburg-Hannover sowie der West-Ost-Achse Bremen-Berlin ist die Stadt ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt. Von wirtschaftlicher Bedeutung ist zudem die Lage am Elbe-Seitenkanal. Reizvoll ist die Lage der Stadt am Heidefluss Ilmenau mit grünen Ufern, kleinen Parks und Auen. In der Nachbarschaft wurden große Areale als Naturparks mit Mooren, Wäldern, Seen und Heideflächen gestaltet: Naturpark Elbhöhen-Wendland, Naturpark Lüneburger Heide, Naturpark Südheide und Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue.

Die Wurzeln der heutigen Stadt liegen in Oldenstadt (Ulessen, Ullishusen), einer Siedlung im Umfeld eines Klosters aus dem 10. Jahrhundert, von dem heute noch die ehemalige Klosterkirche Oldenstadt zeugt. Das Kanonissenstift Oldenstadt wurde um 970 durch Bischof Brun I. von Verden auf seinem Gut gegründet und war der Maria und des Heiligen Johannes Baptist geweiht.

Nach Unstimmigkeiten mit ihrem Grundherrn, dem Bischof von Verden, zog ein Teil der Einwohner um 1250 kurzerhand an das Westufer der Ilmenau und gründete dort planvoll eine eigene Stadt. Durch eine Fehde mit den Grafen von Schwerin gelang es dem ersten Regenten des Fürstentums Lüneburg, Welfenherzog Johann von Braunschweig und Lüneburg, Eigentumsrechte an der Stadt zu erwerben. Zuvor unterstand die neu gegründete Stadt der Herrschaft des Schweriner Grafen Gunzelin III. Uelzen trug seinerzeit den Namen Löwenwalde (Loewenwolde, Lauenwold) und wurde 1270 mit allen dazugehörigen Rechten ausgestattet, wovon heute noch eine Inschrift am Portal des Alten Rathauses zeugt: „Am 13. Dezember 1270 verlieh Herzog Johann von Braunschweig dem Orte Loewenwolde (Ulessen) Stadtrechte.“ Der Name Löwenwalde taucht bis ins 14. Jahrhundert auf, setzte sich jedoch nicht durch, denn die Bevölkerung sprach weiterhin von Neu-Uelzen (Nien Ulessen) und Alt-Uelzen (Olden Ulessen bzw. Oldenstadt). In der Symbolik des Stadtwappens ist der Name Löwenwalde indes bis heute erhalten. Obgleich im Jahre 1350 etwa 500 Einwohner der jungen Stadt an der Pest starben, entwickelte sich Uelzen zu einer wohlhabenden Handelsstadt. 1371 bestätigten die sächsischen Herzöge Wenzel und Albrecht von Sachsen-Wittenberg als regierende Fürsten von Lüneburg die Stellung Uelzens und billigten den Uelzener Kaufleuten unter anderem das Recht auf Zollfreiheit im Lüneburger Lande zu, um den Handel zu fördern. Die verkehrsgünstige Lage an der südlichen Verlängerung der Alten Salzstraße wirkte sich ebenfalls positiv auf die Stadtentwicklung aus.

1374 wurde Uelzen Mitglied der Hanse. Im Lüneburger Erbfolgekrieg zwischen Welfen und Askaniern (1371–1388) wurde die Stadt mit Wall und Graben sowie einer Stadtmauer befestigt, die mehr als 20 Türme und Wachtposten sowie drei repräsentative Stadttore (Lüneburger Tor, Veerßer Tor, Gudestor) zählte und ursprünglich etwa 4,5 Meter hoch war. Gegen Westen war die Stadt durch den mächtigen Vangelturm verschlossen, der auch Schwarzer Bär genannt wurde. Im Jahr 1396 besetzten die Celler Herzöge Heinrich der Milde und Bernhard zu Braunschweig-Lüneburg die Stadt und begannen von hier aus den Satekrieg, um die durch den Lüneburger Erbfolgekrieg verlorene Macht wieder zu vergrößern. Erst nach mehr als anderthalbjähriger Besetzung gaben die Herzöge die Stadt wieder frei. Seit dem Jahr 1397 wird aus diesem Grund das Uelzische Armenessen gefeiert, das damit eine der ältesten karitativen Veranstaltungen der Welt ist. Die Sate bestand als wirtschaftsfördernder Verbund der drei Hansestädte Hannover, Lüneburg und Uelzen und der Ritterschaft etwa bis in das frühe 15. Jahrhundert fort. Zum Zwecke der Fürsorge für Aussätzige stiftete der Uelzener Propst Rupert von Nordlo 1412 das nördlich der Stadt gelegene Leprosenhospital St. Viti. Die dazugehörige St.-Viti-Kapelle existiert bis heute.

Im Jahr 1470 fand in Uelzen ein Hansetag statt. Bis ins 16. Jahrhundert erlebte die Stadt eine Blütezeit und war ein wichtiger Handelsplatz für Honig, Wachs, Holz, Vieh, Pelze, Getreide und Töpferwaren. Uelzener Leinen wurden am Schnellenmarkt von einem Londoner Handelskontor aufgekauft und nach Nordeuropa exportiert. Im Gegenzug gelangten englische Tuchwaren, schottische Wollstoffe oder rheinländische Keramikprodukte nach Uelzen. Weitere Schwerpunkte des Uelzener Fernhandels lassen sich im heutigen Estland, in Flandern und Norwegen (Bergen) ausmachen.